Geschichte

"Es gibt nichts Altes, das nicht einmal neu gewesen wäre, und nichts Neues, das nicht alt sein könnte." (Giordano Bruno)

Schon in ihren jungen Jahren, seit 1991, war die CARDUN AG Führung & Kommunikation die Spezialistin für Frieddialektik. "Wie gehen Sie in fortwährenden Innovationsprozessen kooperativ und fair mit den beteiligten Menschen um, auch wenn 15% von ihnen unfair mitziehen und handeln?" Mit dieser Frage bewegten wir viel in der Kommunikation. Besondere Aufmerksamkeit erzielten wir, wenn für unsere Kunden eine strategische, persönliche oder organisationale Veränderung im beruflichen Umfeld bevorstand und sie ihre Entscheidungen und Handlungen bewusst gestalten wollten. Mit unserer Anleitung und achtsamer Begleitung zu pro-aktivem Denken prüften wir sorgfältig Situation und Umfeld. So entdeckten unsere Kunden sowohl die Möglichkeiten für Veränderungen im bestehenden System als auch neue Wege, und sie beurteilten Chancen und Risiken von Entscheidungen und Handlungen. Sie wurden von uns auf wichtige Momente persönlich und strategisch vorbereitet und verfolgten konsequent ihre gesteckten Ziele. Mit unserer Beratungsmethode fanden sie Lösungen, an die sie bisher kaum oder gar nicht gedacht hatten. Das war einer unserer Erfolge: strategische Wege mit einem Coaching aus der CARDUN AG zu gehen. Im Einzelcoaching ging es darum, die eigenen Kräfte zu gestalten, im Gruppencoaching das Vertrauen in die Führungskräfte zu stärken. Bald fand das Coaching zur Selbstführung hohe Beachtung: Wie denke, führe und handle ich authentisch? Die Entfaltung von Lebenstrieb erlebten unsere Kunden im Führungscoaching. Sie schärften ihr Profil im strategischen Coaching. Und nicht zuletzt lernten sie ganz praktisch tiefergehend als die Norm zu kommunizieren, was sich im Angebot unter Coaching in nonverbaler Sprache, oder kurz „pattern“ finden liess. Der Besondere war schon damals unser Esel Benjamin, der auch im neuen Auftritt der Spiralrhetorik™ das neue Logo präsentiert.

Die Beratung fruchtete dann, wenn wir gemeinsam mit unseren und für unsere Kunden die Betriebsstrategien umsetzen konnten. Unter Unternehmensberatung verstanden wir die Förderung unserer Kunden. Die Unternehmensentwicklung stand unter dem Motto „offenes oder geschlossenes Gelingen“. Im Hintergrund stand die Frage nach der Unternehmenskultur: „Was wird gepflegt?“. Je nach Profil förderten wir die Personalentwicklung und suchten geeignete Menschen für die Schnittstellen von Verantwortung und Verlässlichkeit. Wir förderten die Balance zwischen Transparenz und Diskretion im Personalgespräch und fanden unter dem Begriff der Personaleinstellung die Perlen in einer eigens von uns entwickelten Vorgehensweise. Das ermöglichte unseren Kunden, Konflikte aufzugreifen und zu führen und Konflikt- und Krisenmanagement aktiv zu gestalten. Unternehmensführung hiess nichts anderes als die Kunst sich einzulassen auf Themenbereiche, die in den letzten zwanzig Jahren neu entdeckt wurden.

Wir trainierten und förderten über einen eigenen Lehrgang die verlorengegangene Fähigkeit, die Argumentationslogik, um eine Nasenlänge voraus zu sein. Wir lehrten aber auch den Problemen in die Augen zu schauen und lancierten Projekte unter dem Begriff der Biophilie. Wir schafften mit der Pantomime Cardellino Orte der Begegnung, um sich auszutauschen und sich zu freuen. Eine eigene Diskursethik ermöglichte uns und unseren Kunden die kurzen Wege zur offenen Kommunikation, und mit unserem Modul Diskurstechnik erreichten wir einen „mittleren Weg“ zur Selbstorganisation. Mit dem Motto „mit der Wespentaille ins Rampenlicht", lehrten wir wie der Körper spricht. Mit der Koerper-Sprache eröffneten wir auch die andere Konklusion: "Prinzipliberal™ - wer kann schon angstfrei kommunizieren?" Die CARDUN AG brachte viel Bewegung in die Kommunikation, sprich: Reputation-Image. Reputation nannten wir den Pin Screen der Kommunikation, und Image ermöglichte es unseren Kunden, mit anderen Worten Spuren zu hinterlassen. Ein bis heute schwieriges Thema bewegte uns schon in den 90iger Jahren: Whistleblowing - wo Geschichten die Schlupflöcher der Verschwiegenheit verlassen, können aus schwachen Beziehungen starke werden.

Mit der Begründung der Spiralrhetorik™ kam 2008 der Wandel. Die CARDUN AG formte sich von innen heraus neu. Modern könnte man sagen, sie wurde wie eine Raupe zu einer Puppe, sie hüllte sich ein und entschlackte sich. Zurück bleibt ein Erfahrungswissen, das sich seit 2015 in neuer Haut als Schmetterling in der Personal- und Organisationsentwicklung entpuppt.

Was hier historisch abgehandelt wurde, zeichnet nicht nur die Geschichte der CARDUN AG nach. Es ist auch der Weg, in Zukunft am Ball zu sein, ja gar eine neue Generation für Beratung und Weiterbildung zu schaffen. Wenn die hier aufgezeichneten vielen Begriffe in der neuen Website nicht mehr erscheinen, so heisst das, sie sind in der Spiralrhetorik™, in unserer Philosophie und den neuen Erkenntniswegen integriert, ohne speziell erwähnt zu sein.

Zu allen genannten Stichworten, die Sie demnächst auch im Impressum als Internetadressen finden, schaffen wir je eine ausführliche Landingpage, die Sie aus unserer alten Website www.cardun.ch direkt ins neue Angebot führen wird. Herzlich willkommen!