Sprachbildung

Kommunikation ist ein Ur-Wort. Es trägt die elektromagnetischen Geheimnisse der Erde in sich. Diese dienen dem lebenserhaltenden Austausch und dem gegenseitigen Verständnis für Erwartungen und körperliche Durchführbarkeit. Kommunikation verbindet uns mit dem Inneren der Welt. Von diesem Kern können wir jederzeit selbst einen Hauch erleben, bevor wir sprechen. Bevor wir das Wort ergreifen, können wir Menschen unsere Worte in unserer Brust abwägen, um zu entscheiden, mit welcher Seite unserer Sprache wir beginnen sollen. Es findet eine innere Güterabwägung statt. In solchen Momenten sind wir frei von unserer gesamten Konditionierung mit ihren Mustern aus der Vergangenheit. Wir befinden uns ohne es zu wissen in tiefer Einheit mit der Natur. Das hat eine grosse Bedeutung: die Entscheidung obliegt "unserer" Freiheit, die schönste Seite der Sprache auszusuchen und mit ihrer Interpretation den Verlauf des künftigen Geschehens zu beeinflussen. Das ist eine Gabe der Kommunikation. Denn seit undenklichen Zeiten bringt Sprache den Menschen Freude und Gesundheit. Dafür ist sie gemacht!

Mit der Sprache finden wir Menschen unsere Mitte, unser Selbstvertrauen und unser Selbstwertgefühl. Sie hilft uns, uns von Schuldgefühlen, von den Bürden und Erinnerungen zu lösen. Wir beginnen, unsere Erwartungen geistig und real vorauszunehmen. Das sind grosse Worte und keine Träumereien. Wir stellen uns "jetzt" dem aktuellen Problem. Könnten wir den ganzen Tag diesen Moment erleben, wir wollten viel bewegen! Die gute Nachricht daran ist: Wir können es! Wir brauchen keinen äusseren "Erlöser". Dieser Erlöser sind wir selbst.

Ohne den Segen der Sprache bleiben wir Menschen tagelang, monatelang, jahrelang, jahrzehntelang, oft jahrhundertelang fruchtlos, weil wir keine Lösung von unseren Gewohnheiten und Dogmen finden. Ohne die Weisheit der Sprache leiden wir unter suboptimalen Entscheidungen und Fehler-Verhaltensweisen, die die Gesundheit und das Wohlergehen von einzelnen Menschen, von Organisationen mit ihren beteiligten Menschen beeinträchtigen oder gar zerstören. Irgendeine Form von Unterdrückung reibt uns auf, und es beginnt der Zahn der Zeit zu nagen - bis wir aus tiefster Not ihre Bedeutung für die wahre Gesundheit und das natürliche Wohlergehen erkennen.