Innere Kommunikation

Eine Kommunikation kann genauso wie ein Musikstück von den Interpreten völlig fehlerfrei und virtuos gespielt werden; und doch bleibt das Musikstück seelenlos und leer, wenn vom Interpreten nur eine äussere Klanghülle mit wenig Inhalt gesendet wird. Die Kommunikation eines Menschen steht qualitativ immer in direkter Beziehung zu seinem inneren Grundgefühl. Derrt "beseelt" kommunizierende Menschen dürfen sich in Teams oder Organisationen durchaus einige Fehler leisten, ohne dass dies von den andern als störend empfunden wird. Daraus lässt sich ableiten, dass die innere Kommunikation in einer Organisation mit ihren beteiligten Menschen nicht unbedingt perfekt und fehlerfrei sein muss. Nur ihre Beseeltheit vermittelt die wesentliche Botschaft der Zusammenarbeit, die aus dem gemeinsamen Sprachgefühl kommt.

Viele Menschen leiden unter vagen Ängsten oder an Angst vor verbaler Gewalt. Damit leidet auch ihr Sprachgefühl. Sie haben oft panische Angst, erleben Albträume oder Schlafwandel mit Sprechen. Oft sind es empfindsame Menschen mit einer Sensibilität für kommende Konflikte. Sie registrieren unbewusst alles, was in der Kommunikation zwischen den Zeilen steht, und brauchen dadurch viel psychische und körperliche Kraft, was sie – zunehmend getrieben und erschöpft – sehr leicht angreifbar und bei fehlender Toleranz und zunehmender Härte leicht zum Objekt anderer Menschen macht.

Spiralrhetorik™ bietet neben Coachings zum heiklen Thema "innere Kommunikation" auch Workshops an.