Organisationsentwicklung

Entfalten Sie mit uns Ihre Organisation

Organisationsbildung

Die Organisationsbildung ist in der Spiralrhetorik™ die Pionierin, weil unter allen vier Bildungen die Organisation die grösste Vielseitigkeit bei der Verwirklichung von Aufgaben an den Tag legen kann. Erfolg, ja Triumph sind oft auf der Seite der Organisation, aber nur, solange das Personal ein geistiges Mass an Verantwortungsfähigkeit besitzt. Dann strotzt eine Organisation vor Lebenswillen und Ausdauer, und die Menschen können darin sowohl engelhaft geduldig sein als auch blitzschnell zuschlagen, wenn es angemessen ist.

Organisationsbildung ist die geistige Kriegerin – und zwar die grösste von allen Bildungswesen. Mit ihr wissen wir genau, was wir tun. Wir dienen einer Sache, die kräftiger und mächtiger ist als wir. Deshalb schenkt uns eine wahre Organisationsbildung Klarheit und Anpassungsfähigkeit, aber auch ein erstaunliches Mass an Kreativität und Ideen für neue Wege. Synthese, auch Direktheit und Aufrichtigkeit gehören ebenfalls zur Organisationsbildung, genauso wie Loyalität und Hingabe an höhere private, berufliche und geschäftliche Ziele. Die geistige Kriegerin erfordert Beharrlichkeit, Geduld, Ausdauer und Mut.

Ohne Beharrlichkeit, Geduld und Ausdauer fehlen der Mut und die schmerzliche Erfahrung, etwas Kräftigeres und Mächtigeres zu wagen. Wenn die Menschen in Organisationen höhere Ziele nicht im Auge haben, beginnen sie unweigerlich ihre geistigen Gaben zu missbrauchen. Das Personal wird schamlos in der Sprache und arrogant im Verhalten, weil es ohne Erfahrung und Mut nicht mehr zubeissen kann. Teams werden zaghaft und unentschlossen, verwirrt und unsicher. Die noch so klügsten Strategien, die sie sich vornehmen, werden spitzfindig statt scharfsinnig, und die Organisation fällt auseinander. Orientierungslos verirrt sie sich in den Schluchten der Furcht. Es kommt unweigerlich zu Krisen. Es bleibt nur die Tür zur Intervention.

Organisationsbildung ist ein Schlüssel zur Krisen-Prävention.

Krisen-Prävention

Eine Spiralrhetorik™-Krisen-Prävention vermittelt Menschen in Organisationen ein Gefühl mütterlicher Geborgenheit, weil das Empfindungs-Prinzip der Spiralrhetorik™ beim Personal eine übersteigerte innere und äussere Sinnesempflindlichkeit für Prozesse, Strategien, Kommunikation und Werte (Prinzipien) dämpft und potenzielle Krampfzustände zwischen Menschen in Teams durch mildernde Wärme und mit Geduld löst. Bei einer gesteigerten Sinnesempfindlichkeit erscheinen „die anderen im Team“, Situationen und Räume am Arbeitsplatz sowie die eigenen Körperlichkeit in einem grellen, übertriebenen Bild. Ohne Präventionsmassnahmen fühlt man sich angreifbar und ungeborgen, was ein geschultes oder sich bewusstes Auge daran erkennt, das Kollegen und Kolleginnen im Team oder im weiteren Personal sehr schmerzempfindlich und reizbar sind, und bei geringstem Anlass ärgerlich und ungeduldig reagieren. In diesen Situationen vermittelt, ihrem Wesen nach, eine Spiralrhetorik™-Krisen-Prävention den Betroffenen eine beruhigende Sanftmut und lindert die rasch entzündlichen Prozesse und zunehmend krampfartigen Strategien, die zu Konflikten und Krisen führen.

Wir empfehlen Organisationen, Teams oder Einzelpersonen, auch wenn sie sich in fliessender Bewegung wähnen, sich regelmässig Zeit zu nehmen und Krisen-Präventionen vor allem im Frühling oder Herbst bereits im Sommer und im Winter in der Agenda zu vermerken. Mit dieser weisen Voraussicht beugen Sie Schwierigkeiten, Ungeduld und Stagnation in den Teams und in der Zusammenarbeit vor und vermeiden, mit einem Gefühl der Geborgenheit, Krampfzustände in der Kommunikation und reizbare Verstimmungszustände beim Personal und sich selbst.

Im Normalfall werden wir zur Krisen-Prävention von Organisationen oder Teams mit grosser Weitsicht kontaktiert. Wir tun dies auch sehr gerne für Einzel- oder Privatpersonen.

Gerne offerieren wir Ihnen unsere Empfehlung und unser Angebot für die Durchführung einer Spiralrhetorik™-Krisen-Prävention nach einem Erstgespräch. Das Erstgespräch verrechnen wir für Organisationen mit CHF 200.- zzgl. MwSt., für Einzel- oder Privatpersonen mit CHF 100.- zzgl. MwSt.

Krisen-Intervention

Die Bitterkeit und das Wesen der Spiralrhetorik™-Krisen-Intervention sind so ausgeprägt und durchdringend, dass wir damit zum Symbol für die bitteren Aspekte des Lebens, der Organisations- und Personalentwicklung geworden sind. Niemand, der mit uns eine Krisen-Intervention vorbereitet und durchführen wird, bleibt teilnahmslos. In einer Krisen-Intervention drängen wir zu Wachheit und Präsenz aller teilnehmenden Menschen. Der bittere Geschmack einer Krisen-Intervention hat seinen Grund: Mit ihrem stark zusammenziehenden, nach innen gerichteten Charakter führt die Intervention zu polar entgegengesetzten psychischen Reaktionen der Teilnehmer*innen. Wer im Einflussbereich einer der Spiralrhetorik™-Krisen-Intervention gestanden hat, tritt wieder nach aussen und nimmt wieder mit aktivem Interesse am Leben, an den Kolleg*innen und der Organisation teil.

Menschen, denen es an Interesse mangelt, sind manchmal teilnahmelos und vermögen in ihrer Funktion die Organisation und das Personal energetisch zu wenig zu durchdringen. Ihre Teams werden geschwächt, wodurch beim Personal allgemeine Erschöpfungszustände bis hin zu Depressionen auftreten können. In solchen Situationen ist eine Spiralrhetorik™-Krisen-Intervention ein starkes Energetikum für Psyche und Körper aller Beteiligten, weil sie das Interesse an der eigenen Aktivität fördert und das Personal mit einem Gefühl ausstattet, in dem jede und jeder die funktionsgemäss durchdringende Rolle in der Organisation wieder einnehmen kann. Wer zu Tagträumen neigt, wird in die Wirklichkeit geholt.

Im Normalfall werden wir zur Krisen-Intervention von Organisationen kontaktiert. Wir tun dies auch sehr gerne für Einzel- oder Privatpersonen.

Gerne offerieren wir Ihnen unsere Empfehlung und unser Angebot für die Durchführung einer Spiralrhetorik™-Krisen-Intervention nach einem Erstgespräch. Das Erstgespräch verrechnen wir für Organisationen mit CHF 400.- zzgl. MwSt., für Einzel- oder Privatpersonen mit CHF 200.- zzgl. MwSt.

Innere Strategien

In vielen Ausführungen erwähnen wir die Nachteile der Zeit für die innere Qualität der Zusammenarbeit. Damit ist aber nichts Negatives über die Zeit an sich, sondern nur über die Beschleunigung gesagt. Wenn Zeit als Technik eingesetzt wird, um mehr Zeit und Geld zu gewinnen, führt sie zu einem wesentlichen Qualitätsverlust. Der Faktor Zeit ist für Menschen mit einem etablierten Grundgefühl eine elementare Bedingung bei der Entwicklung innerer Strategien. Um Qualitätsverluste bei der Ausführung einer Arbeit zu vermeiden, kann Zeit positiv zur Steigerung der Arbeitsqualität und Zusammenarbeit im Team eingesetzt werden, nämlich dann wenn Liebe und Sorgfalt vor jedem Arbeitsschritt im Mittelpunkt stehen. Dies ist vielleicht das wichtigste Qualitätskriterium, denn die Liebe und Sorgfalt zur Arbeit im Team verleiht uns Menschen ein inneres Gespür für die Art und Weise, wie zusammengearbeitet werden muss, um hohe Qualität zu erreichen. Sie ist die Basis für die Kommunikation mit den Kolleg*innen im Team und für die Erkenntnis ihrer Wesen, bevor es zu Krisengesprächen kommt.

Innere Strategien helfen bei Depressionen, deren Grund man kennt. Vergleichbar wichtig und geeignet sind innere Strategien für unverbesserliche Pessimisten, die ihren schwarzseherischen, misslaunigen Zustand fast geniessen und nicht merken, dass sie mit ihrem negativen Grundgefühl die Ursache für die stagnierende und blockierte Erwartungshaltung in ihrem Team sind. Das Wesen der Spiralrhetorik™ hilft Menschen, die bei unvorhergesehenen Schwierigkeiten oder Rückschlägen mangels innerer Strategien leicht zu entmutigen sind, um als Teammitglied wieder in die fliessenden Bewegungen der Organisation zu kommen, statt bei sich und anderen Krisen auszulösen.

CARDUN-Spiralrhetorik™ bietet organisationsinterne Personal- oder Teamworkshops und Trainings zur Bildung innerer Strategien vor Arbeitsschritten an.

Wir werden für Workshops oder Trainings zum Thema „innere Strategien“ zumeist von Organisationen kontaktiert. Neu bieten wir zum Thema auch Beratungen für Organisationen und Coachings für Einzel- oder Privatpersonen an.

Gerne offerieren wir Ihnen unser Angebot für die Durchführung einer Spiralrhetorik™-Strategie-Beratung oder eines Workshops nach einem Erstgespräch. Das Erstgespräch verrechnen wir für Organisationen mit CHF 200.- zzgl. MwSt.; das Erstgespräch für die Durchführung eines Spiralrhetorik™-Strategie-Coachings verrechnen wir für Einzel- oder Privatpersonen mit CHF 100.- zzgl. MwSt.

Äussere Strategien

Wir Menschen sind Erdenwesen. Wir sind dazu berufen und befähigt, in einer äusseren Erscheinung das dahinter liegende Gesetzt zu erkennen. Es ist unsere Chance, mit dem Herzen zu erkennen, dass äussere Erscheinungen von einem inneren Gesetzt geleitet werden. Genauso ist es mit der Kultur einer Organisation. Die äusseren Strategien sind Ausdruck, die Offenbarung dieser höher entwickelten Kultur. Äussere Strategien (zum Beispiel die Strategie einer Personalentwicklung oder eines operativen Geschäfts) sind wie Spuren eines Menschen im Sand. Ein guter Spurenleser kann in den Abdrücken etwas über Herkunft, Geschwindigkeit, Rhythmus und Ziel des Strandläufers erkennen. Genauso sollen oder müssen Menschen, die Strategien zur Entwicklung und Entfaltung ihrer Organisationen bilden zu Spurenlesern werden, um wie in einem guten Buch zwischen den Zeilen das Wesentliche herauszulesen oder in der Stimme und Gebärde eines Sprechers die hinter ihm wirkende wesentliche Kraft herauszuhören. Es ist die Bestimmung und der verborgene Sinn der äusseren Organisationsstrategie einen Gegenpol zu stagnierenden oder blockierenden Märkten und Geschäften zu schaffen und damit immer wieder ein Gleichgewicht anzustreben. Die äussere Strategie sucht also die Stagnation und die Blockaden und findet ihre höchste Bestimmung darin, wenn sie als fliessende Strategie Verwendung findet.

Äussere Strategien, ähnlich dem Wasser aus kräftigen Quellen in unberührter Natur, sollten aus der Kultur der unberührten Organisation entspringen. Fehlt diese Kultur oder befindet sie sich auf Glatteis, werden Strategien zur Entfaltung einer Organisation von der Lebensführung einzelner Perfektionisten aufgedrängt, die bei der Entscheidfindung von äusseren Strategien bei sich selber wesentliche körperliche und emotionale Bedürfnisse unterdrücken, weil sie sich mit ihren strengen Lebensprinzipien (Werten) nicht vereinbaren lassen. Sie streben zwanghaft nach geistiger Höherentwicklung und geraten in mentalen Stress. Sie sind zu stark mit ihrer eigenen Vervollkommnung beschäftig, und stürzen ganze Organisationen oder einzelne Teams immer wieder in die nächste Krise, als dass sie äussere Strategien aus der Kultur einer Organisationen heraus weise mitentwickeln könnten.

CARDUN-Spiralrhetorik™ bietet organisationsinterne Personal- oder Teamworkshops zur Bildung äusserer Strategien von Organisationen an.

Wir werden für Workshops oder Beratungen zum Thema „äussere Strategien“ zumeist von Organisationen kontaktiert. Neu bieten wir zum Thema auch Beratungen und Coachings für Einzel- oder Privatpersonen an. 

Gerne offerieren wir Ihnen unser Angebot für die Durchführung einer Spiralrhetorik™-Strategie-Beratung, eines Workshops oder Coachings nach einem Erstgespräch. Das Erstgespräch verrechnen wir für Organisationen mit CHF 200.- zzgl. MwSt.; das Erstgespräch für Einzel- oder Privatpersonen mit CHF 100.- zzgl. MwSt.

Kultur

Bei herkömmlichen Kulturen handelt es sich häufig um Überlieferungen, welche vor hunderten von Jahren durch Krieg und Frieden in Stein gemeisselt wurden. Im Laufe von Jahrhunderten drangen Inspirationen in die Kulturfasern ein, welche mehr und mehr die Kultur mit Kraft versorgten. Kultur hat daher ein hoher Härtegrad und ihr Grundgestein gehört bei uns Europäern in die Geschichte des Abendlandes. Versteinerte Kulturen werden in vielen Organisationen gefunden, woraus zu erkennen ist, dass die Kulturen vor tausenden, hunderten und zehnten von Jahren einmal lebendige Gefässe waren. Die berühmtesten Errungenschaften schöner und bunter Kulturen sind mit Sicherheit heute nicht mehr auffindbar und müssen deshalb neu geschaffen werden. 

Durch den hohen Gehalt an ursprünglichen Überlieferungen sind versteinerte Kulturen in modernen Organisationen ein ganz besonderer Fundus für ihre ursprüngliche Lebendigkeit. Sie aktivieren nach deren Auflösung und Neuschaffung das Gerüst einer Organisation und bewahrt sie vor Schwäche und Schwund. Neu geschaffen schützen sie Organisationen und ihr Personal vor Mobbing und Burnout. Aber auch Konflikte und Krisen, welche zu Störungen der Prozesse und Strategien führen, können durch Weichklopfen versteinerten Kulturen ausgeglichen, wenn nicht geschwächt und gar aufgelöst werden. Kulturen sind ein Lebenstyp. Wer seinen Typ regelmässig entgegengesetzten Eigenschaften aussetzt, ermöglicht die Bildung einer gesunden Organisation. Die Bewusstheit der Organisation (wieder) zu finden, beugt dem Verlust von Gewahrsein vor.

Nur die lebendigen Gefässe versteinerter Kulturen dringen mit all ihren Farben in die Organisationen ein und verleihen ihnen mehr Ausgeglichenheit und eine ruhige Organisationsführung. Sie sind nicht nur phantastische Kommunikationsspender, sondern erzeugen beim Personal ein ganz besonderes Gefühl von Harmonie und Zusammengehörigkeit. Durch sie werden Menschen, welche zu Überreaktionen und Wutanfällen neigen, besänftigt; und Menschen, die zu Drogenmissbrauch (Alkohol, Tabletten etc.) neigen, werden in ihrer Widerstandskraft gestärkt. Die grossen lebendigen Gefässe in versteinerten Kulturen geben die Kraft, nicht bloss fremde Fehler zu erkennen, sondern auch die eigenen zu sehen.

Versteinerte Kulturen, einmal lebendig gemacht, sind grosse Energiespender für moderne Organisationen. Sie bringen Licht in Körper, Geist und Seele von Organisationen mit ihrem Personal und zeigen die Schatten auf. Verantwortliche sollte deswegen die Finger dort auflegen, wo sie gerade das Bedürfnis verspüren. Weichgeklopfte versteinerte Kulturen dringen sehr tief in die Organisationen ein und verleihen dem Personal die Kraft, Fehler seiner Vergangenheit besser heraus zu spülen und zu erkennen. Mit Hilfe grosser Lebendigkeit werden einstgemachte Fehler nicht wieder begangen. Versteinerte Kulturen, weich gemacht und einzeln über die individuellen Charaktere einer Organisation verteilt, sind Energiespender, die den Verantwortlichen und ihrem Personal so viel Kraft vermitteln, als seien sie eine neue Organisation geboren.